Customized Programs TUM Santander Management Keys: Dritter Durchlauf erfolgreich abgeschlossen

Unser erfolgreiches Customized Program in enger Zusammenarbeit mit der Santander Consumer Bank AG kam im September 2017 bereits zum dritten Mal erfolgreich zum Abschluss. Das speziell auf die Bedürfnisse von Mitarbeitern im Middle Management konzipierte Programm TUM Santander Management Keys absolvierten diesmal 20 hoch motivierte Teilnehmer, die eng als Gruppe zusammenarbeiteten

Das praxisorientierte Programm vermittelt den Teilnehmern eine internationale Perspektive und bereitet sie auf die Verantwortung leitender Führungspersonen vor. TUM Santander Management Keys besteht aus fünf Modulen, wovon das erste und das letzte an der TUM durchgeführt wurden.

Den Auftakt bildete im Januar 2017 Modul 1 „Strategie und Innovationsmanagement“, gefolgt von Modul 2 „Risikomanagement & Unternehmensbewertung“, Modul 3 „Change Management & Unternehmenskultur“ und Modul 4 „Trust Building & Kommunikation“. Im September endete das Programm in München mit Modul 5 „Führung & Internationale Zusammenarbeit“.

Anhand von aktuellen Beispielen erläuterte Prof. Dr. Helmut Krcmar, Academic Director des Executive MBA in Business & IT, die neusten technischen Entwicklungen und Erkenntnisse der Leadership-Forschung zum Thema „Führen von virtuellen Teams“. Ein weiteres zukunftsorientiertes Thema präsentierte Dr. Prisca Brosi vom TUM Lehrstuhl für Strategie und Organisation mit „Excellence in leadership, good leadership in the world of tomorrow“.
Mit Blick auf die Herausforderung der globalisierten Wirtschaft betonte Dr. Hanjo Gergs die „Rolle interkultureller Kommunikation“ für erfolgreiche Business-Leader in internationalen Unternehmen.
Am 31. August erhielten die Teilnehmer ihre Zertifikate bei einer feierlichen Zeremonie in Weihenstephan zusammen mit dem Personalvorstand.
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg beim Anwenden der vermittelten Kenntnisse.


Unsere Customized Programs sind firmenspezifische Programme, die das EEC in enger Kooperation mit HR-Verantwortlichen entwickelt und auf individuelle Kundenbedürfnisse zuschneidet. Unter den Customized Programs des Jahres 2017 befinden sich erfolgreiche Fortsetzungen bewährter Modelle sowie einige neue Angebote. Weitere Informationen zu unseren Customized Programs bietet unsere Website.

Executive MBA „Class of 2018“ absolviert Modul „Operations & Supply Chain Management”

Welche Herausforderungen bedeutet die Führung von Lieferketten und Herstellungsprozessen in der globalen Wirtschaft? Die Antworten erarbeitete unsere „Class of 2018“ vom 15. – 19. September 2017 im Elective-Modul „Operations & Supply Chain Management (OSCM)“.

Das Modul ist Teil einer aktuellen Erweiterung des Executive MBA Kurrikulums: In diesem Semester fanden erstmals vier Wahlmodule – Neudeutsch „Electives“ – parallel zu den Pflichtmodulen an der TUM statt. Für unsere EMBA Class of 2018 war es das letzte Präsenzmodul, bevor es im kommenden Semester und dem Erstellen der Master-Arbeiten mit großen Schritten auf den Abschluss zugeht.

Das Modul „Operations & Supply Chain Management“ vertiefte Bereiche wie Prozessmanagement, Lieferkettenmanagement und Beschaffungsmanagement. Als aktuelle Entwicklungen diskutierten die Lektoren Fragen wie der Beitrag neuer Technologien zur Optimierung von Lieferketten. Als Beispiel stand der Einsatz von Drohnen im Lieferdienst zur Debatte, wie er vom E-Commerce-Unternehmen wie Amazon erwägt wird.

Zum Abschluss besuchte die „EMBA Class of 2018“ den TV-Sender Sky in München, den sie bereits zum Auftakt ihres Studiums an der TUM School of Management kennenlernte. Besonderes Highlight waren hierbei Einblicke in den firmeninternen Incubator von Sky, der unter dem Namen „Play“ vor kurzem gestartet ist und bereits die vierte Generation an Start-Ups im Programm betreut.

 

Executive MBA „Class of 2019“ absolviert Modul „Finance & Accounting“ im September

Aktuelle Forschungsergebnisse und praktische Anwendung: Unsere „Class of 2019“ vertiefte vom 7. – 12. September 2017 ihre Kenntnisse zum Thema Unternehmensfinanzierung im Executive MBA Modul „Finance & Accounting“. Hierbei lernten die Teilnehmer nicht nur das Rüstzeug für fundierte finanzielle Entscheidungen, sondern wurden auch aktiv gefordert, ihre neu erworbenen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Die TUM Professoren Prof. Dr. Gunter Friedl und Prof. Dr. Christoph Kaserer sowie Praxisreferenten wie Frank Nagel (Partner bei Deloitte Transactional Services) stellten der Class of 2019 die Grundlagen zu den Themen „Financial Accounting“, „Management Accounting“ und „Corporate Finance & Evaluation“ vor. Diese kamen dann direkt bei einem Overnight Case zum Einsatz.

Und auch das Leadership & Personal Development Programm kam nicht zu kurz: Da es für Führungskräfte im digitalen Zeitalter immer wichtiger wird, sich auch in den neuen Medien sicher zu bewegen, haben unsere Teilnehmer in einem Medientraining gelernt, sich und ihre Ideen im Videoformat wirksam darzustellen.

Am letzten Tag des Moduls war ebenfalls ein überzeugendes Auftreten gefragt. Die Teilnehmer hatten unter Anleitung unseres erfahrenen Kommunikationsexperten Rainer Westermann die Aufgabe, in der Rolle von Unternehmensvorstand, Unternehmenskommunikation, Investor Relations und den Medien eine Bilanzpressekonferenz zu simulieren.

Als besonderes Extra besuchte die „Class of 2019“ das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen, angeleitet von unserem Luft- und Raumfahrtexperten Sergi Ginebrera (EMBA Class of 2018). Dabei gab es einen Blick hinter die Kulissen des Raumfahrtprogramms, etwa die Live-Kommunikation mit der internationalen Raumstation ISS oder dem europäischen Satellitennavigationssystem Galileo.

Wie geht es weiter? Im Oktober absolviert ein Teil der „Class of 2019“ das nächste Grundlagenmodul ihres Executive MBA zum Thema „Innovation, Entrepreneurship & Digital Transformation“. Für die anderen Teilnehmer beginnt bereits die Arbeit an ihren Master-Arbeiten, bevor die Gruppe gemeinsam unsere Partner-Universität Tsinghua University Beijing in China besucht.

Sie haben Interesse am Executive MBA Programm der TUM School of Management? Weitere Informationen bietet die offizielle Seite des Executive MBAs.

Die Zukunft der Executive Education evidenzbasiert gestalten: Gründung der neuen Leadership Research & Development Einheit

Für die Vordenker im Management muss Executive Education heute neu gedacht werden. Aus diesem Grund hat das Executive Education Center eine Einheit gegründet, die als Inkubator Forschungserkenntnisse der TUM und digitale Zukunftstechnologien nutzt, um neue und innovative Lernkonzepte für unsere Programme zu entwickeln.

Ziel der Leadership R&D Unit ist es, Forschungserkenntnisse aus der TUM School of Management mithilfe von innovativen Technologien in unseren Programmen erlebbar zu machen. Unseren Teilnehmenden und Unternehmenspartnern möchten wir dadurch ein ganzheitlich vernetztes Umfeld bieten, das individualisiertes Lernen nahe an der eigenen Arbeitsrealität ermöglicht. Erste Projekte wurden schon gestartet und Teilnehmende unserer Leadership Development Programme können sich schon bald auf neue Formate mit innovativen Lerntechnologien freuen.

Für den Aufbau der Einheit konnten Thomas Münch und Dr. Ellen Schmid gewonnen werden, die nun intensiv mit Lehrstühlen der TUM, Unternehmenspartnern und Technologievordenkern arbeiten werden, um spannende Projekte für die Executive Education der Zukunft zu realisieren.

 

Denken Sie auch über innovatives Lernen nach? Arbeiten Sie mit Zukunftstechnologien oder haben Forschungserkenntnisse, die in unsere Programme einfließen sollten?

Kontaktieren Sie uns!

Dr. Ellen Schmid (ellen.schmid@tum.de) – Head of Leadership Research & Development

Als promovierte Psychologin forscht Ellen dazu, was effektive Führung ausmacht und wie dies in nachhaltige Führungskräfteentwicklung übersetzt werden kann. Der evidenzbasierte Managementansatz prägt seit Jahren ihre Trainertätigkeit in der Executive Education. Nun wird sie diesen Ansatz nutzen, um gemeinsam mit TUM-Lehrstühlen und Unternehmenspartnern innovative Lernkonzepte zu entwickeln.

 

&

Thomas Münch (thomas.muench@tum.de) – Senior Manager Digital Innovations & Leadership

Thomas hat zahlreiche Tech-Startups bei ihrer Innovation Journey begleitet und als Restrukturierer die Konsequenzen fehlender Innovationskultur erleben können. Thomas nutzt Business Design-Methoden und Konzepte der Teamentwicklung, um mit Partnern und Innovatoren neue Anwendungsszenarien für digitale Technologien in der Executive Education zu erschließen.

 

 

Die TUM als beste Technische Universität Deutschlands

Auch 2017 ist die TUM laut dem „Shanghai Ranking“ unter den besten Universitäten der Welt. Damit belegt sie als einzige Technische Universität Deutschlands einen Platz in den globalen Top 100.

Das Shanghai Ranking – offiziell Academic Ranking of World Universities (ARWU) – bewertet jährlich Universitäten aus der ganzen Welt nach der Anzahl von Publikationen in wichtigen Fachzeitschriften, Zitationsraten von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und der Zahl der Wissenschaftler und Alumni mit Nobelpreisen und Fields Medals.

Global liegt die TUM auf Rang 50 und reiht sich damit direkt hinter die Tsinghua University und das King’s College London ein.

 

Insbesondere durch die zahlreichen Veröffentlichungen vielzitierter Artikel in renommierten und internationalen Fachzeitschriften wurde das hohe Ranking erreicht.

Alle Ergebnisse des Shanghai Rankings finden Sie hier.

Dr. Jamie L. Gloor mit Emerald Best Dissertation Award ausgezeichnet

Wir freuen uns sehr über eine hochkarätige Auszeichnung einer TUM-Studie zu einem wichtigen Thema: Dr. Jamie L. Gloor vom TUM Lehrstuhl für Forschungs- und Wissenschaftsmanagement ist auf der Academy of Management Conference in Atlanta, USA, mit dem Emerald Best Dissertation Award in der Kategorie „Beste Hausarbeit auf Basis einer Doktorarbeit“ im Bereich Gender & Diversity in Organizations ausgezeichnet worden.

Unter dem Titel „An Inconvenient Truth? Interpersonal and Career Consequences of „Maybe Baby“ Expectations“ gibt die Studie Einblicke in die Situation von Frauen im Frühstadium ihrer Karriere, die von Kollegen und Vorgesetzten benachteiligt oder mit Misstrauen behandelt werden, weil sie schwanger sind oder eventuell Kinder auf die Welt bringen könnten (Maybe Baby).

Diese Gruppe steht enormen beruflichen Nachteilen und Diskrimierung gegenüber. Drei von vier Unternehmen würden eher das Gesetz brechen, als eine schwangere Frau oder Frau im gebärfähigen Alter einzustellen.

Das wichtigste Take-Away der Studie: Kinderlose Frauen berichten am häufigsten unhöfliches Verhalten von Kollegen und Vorgesetzten im Vergleich zu anderen Gruppen (Eltern oder kinderlose Männer). Dabei spielt es keine Rolle, ob die Frauen tatsächlich einen konkreten Kinderwunsch haben oder schwanger sind. Sie werden dennoch negativ und mit Misstrauen behandelt, was weitreichende Konsequenzen bis hin zum Karriereabbruch nach sich ziehen kann.

Statistische Grundlage der Studie lieferte eine Erhebung unter 474 Frauen im Frühstadium ihrer Karriere an 12 Universitäten in der Schweiz. Die Studie in Zusammenarbeit mit Co-Autorinnen Xinxin Li und Sandy Lim von der National University of Singapore und Dr. Anja Feierabend (Universität Zürich) zählte zu den obersten 10 Prozent der anerkannten Arbeiten auf der größten internationalen Management-Konferenz mit über 10.000 Teilnehmern. Wir gratulieren den Autorinnen herzlich zu dieser Auszeichnung.

 

Executive MBA in Innovation & Business Creation „Class of 2019“ präsentiert Teamprojekte vor Fachjury

Für unsere „Class of 2019“ des Executive MBA in Innovation & Business Creation kam am 6. August ein großer Moment: Vor einer fachkundigen Jury präsentierten die Teilnehmer ihre Teamprojekte mit eigenen Business-Ideen, an denen sie die vergangenen Wochen und Monate gearbeitet haben.

Die Jury bestand aus Experten aus den Bereichen Venture Capital, Corporate Innovation und Business Design und gab den Teilnehmern wertvolles Feedback mit auf den Weg.

Begeistert waren die Jurymitglieder über die teils schon weit fortgeschrittenen Start-up-Projekte mit Businesskonzepten in Bereichen wie Wearables, MedTech und Food. Die Teilnehmer freuen sich jetzt, das Feedback umzusetzen und ihre Geschäftsideen in Berkeley zu präsentieren. Denn als nächster großer Meilenstein erwartet sie ihr Auslandsaufenthalt im kalifornischen Berkeley und der Bay Area, angereichert mit Vorlesungen sowie Besuchen bei innovativen Firmen in der weltweit berühmten Startup-Szene.

Weitere Informationen über das Programm.

 

 

 

 

Executive MBA in Business & IT, Modul „IT-Security & Privacy Management“ an der TUM

Wie begegnen Business-Leader von heute den zunehmenden Gefahren im IT-Bereich? Diesen Themenkomplex beleuchtet vom 9. – 13. Oktober 2017 das Executive MBA in Business & IT Modul „IT-Security & Privacy Management“ an der TUM.

Hier steht das Thema Sicherheit an erster Stelle. Von den TUM-Experten Prof. Dr. Helmut Krcmar und Prof. Dr. Claudia Eckert werden die Teilnehmenden über IT-Risiken für Unternehmen aufgeklärt und Ansätze für IT-Security & Privacy Management erarbeitet. Im Speziellen steht die Einschätzung und Bewältigung von Risiken im Umgang mit privaten Daten – „Privacy Management“ – im Mittelpunkt. Hierzu lernen die Teilnehmer die neusten Gesetze, Regelungen und Konzepte zum Schutz von Mitarbeiterdaten kennen und nutzen.

Darüber hinaus ist ein spannender Besuch bei der Munich RE geplant. Dort gibt Cyber Risk Consultant Oliver Lenze praxisnahe Einblicke in die Handhabung von Cyber Risks bei der Versicherung.

Unterstützt durch Beiträge von weiteren Praktikern gibt das Modul „IT-Security & Privacy Management“ weiterhin praxisnahe Hinweise, wie das gesamte Unternehmensrisikomanagement gezielt auf die Anforderungen im IT-Risikomanagement ausgerichtet werden kann. Die Teilnehmer werden auch mit den neusten Auswüchsen der Internetkriminalität konfrontiert und ermutigt, das IT-Sicherheitsbewusstsein in ihren Organisationen zu verbessern.

Weitere Informationen zum Modul „IT-Security & Privacy Management“, das auch als eigenständiges Zertifikatsprogramm gebucht werden kann.

 

Bitte ebenfalls beachten: Die Bewerbungsfrist für den Start des Executive MBA in Business & IT im Wintersemester 2017/18 läuft bis zum 30. September 2017. Weitere Informationen bietet die Seite des Executive MBA in Business & IT.

Executive MBA in Business & IT, Modul „Ownership of Enterprise & Corporate Governance” in St. Gallen

Nach der Sommerpause steht für die Teilnehmer das nächste Executive MBA in Business & IT Modul auf dem Programm: Am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen in der Schweiz findet vom 11. – 15. September das Modul „Ownership of Enterprise & Corporate Governance” statt.

Zentrale Fragen des sehr an der Praxis ausgerichteten Moduls sind Modelle der Unternehmensführung in verschiedenen Organisationsformen. Hierbei kommen Charakteristiken von Unternehmen ins Spiel wie Eigentum, Größe, politisches Umfeld und die Rolle von IT bei der Erreichung von strategischen Unternehmenszielen.

Weiterhin liegt der Focus bei der Personalentwicklung, im speziellen die Rolle technisch hoch qualifizierter Mitarbeiter wie CIOs/IT-Manager im Gesamtkontext. Das Programm wird abgerundet durch neueste Erkenntnisse aus dem Bereich Corporate Communication, etwa die Kommunikation mit Stakeholdern und wirkungsvolle Ansprache von verschiedenen Interessengruppen.

Weitere Informationen zum Modul „Ownership of Enterprise & Corporate Governance”, das auch als eigenständiges Zertifikatsprogramm gebucht werden kann.

EMBA „Class of 2019“ bereitet sich auf Modul „Finance & Accounting“ vor

Wichtige Grundlagen und praktische Beispiele zum Thema Unternehmensfinanzierung steht für unsere EMBA „Class of 2019“ als nächstes auf dem Programm. Vom 7. – 12. September 2017 vermittelt das Executive MBA Modul „Finance & Accounting“ unter Leitung unserer TUM Professoren Prof. Dr. Gunter Friedl und Prof. Dr. Christoph Kaserer das Rüstzeug für fundierte finanzielle Entscheidungen.

Neben aktuellsten Forschungsergebnissen erwarten unsere Teilnehmer exklusive praktische Beispiele aus dem Finanzmanagement verschiedener Unternehmen von den erfahrenen Praktikern Kai Fischer (Deutsche Börse) und Frank Nagel (Deloitte).

Die gelernten Inhalte kann unsere „Class of 2019“ dann direkt unter Beweis stellen: Bei der Simulation einer Bilanzpressekonferenz mit unserem erfahrenen Kommunikationsexperten Rainer Westermann sind lückenlose Aufbereitung der Unternehmensbilanz sowie souveränes Auftreten gefragt.

Als weitere praktische Erweiterung ihrer Leadership-Skills absolvieren die Teilnehmer im Rahmen des Personal Developments ein Medientraining zum gezielten Ausbau ihrer Fähigkeiten im Bereich Social Media. Als weiteres Highlight im Herbst geht es für die Executive MBA Teilnehmer im wahrsten Sinne des Wortes hoch hinaus: Beim Besuch des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen, angeleitet von unserem Luft- und Raumfahrtexperten Sergi Ginebrera (EMBA Class of 2018), greifen wir sozusagen nach den Sternen. Dort haben die Teilnehmer die Möglichkeit den Einsatz neuester Technologien in der Luft- und Raumfahrt live zu erleben, etwa die Live-Kommunikation mit der internationalen Raumstation ISS oder dem europäischen Satellitennavigationssystem Galileo.

Bitte ebenfalls beachten: Die Bewerbungsfrist für den Start des Executive MBA im Wintersemester 2017/18 läuft bis zum 30. September 2017. Weitere Informationen bietet die offizielle Seite des Executive MBAs.