News

EMBA „Class of 2019“ zieht erfolgreiche Bilanz nach zweiwöchigem Besuch in China

Nach einem intensiven Auslandsaufenthalt an der renommierten Partneruniversität Tsinghua University Beijing sind unsere Teilnehmer der EMBA Class of 2018 und 2019 hoch motiviert zurückgekehrt. Das umfangreiche Programm in Peking gestalteten die TUM School of Management, Tsinghua School of Economics sowie die Tsinghua School of Journalism and Communications gemeinsam. Die Betreuung der Delegation übernahmen die Organisatorinnen der Tsinghua University Kate Zhu und Rose Li sowie Marco Dähn, Program Manager an der TUM School of Management.

Das Programm folgte vom 9. – 20. April im Ansatz dem bekannten chinesischen Sprichwort: „Erkläre mir – und ich vergesse. Zeige mir – und ich erinnere mich. Lass mich tun – und ich verstehe.“ Durch eine Mischung aus Vorlesungen, Unternehmensbesuchen und einem Kulturprogramm konnten sich unsere Teilnehmer mit der reichen chinesischen Geschichte, Kultur und der rasanten Entwicklung des Landes vertraut machen.

Auf dem Tsinghua University Campus stand der Themenkomplex „Doing Business in China“ im Zentrum der Lehraktivitäten. Mit Bereichen wie interkultureller Kommunikation im internationalen Geschäftsumfeld, der Rolle von Chinas Medien und die digitale Transformation der chinesischen Märkte gab es umfangreiche Möglichkeiten, die neuesten Entwicklungen in China kennenzulernen.

Ein weiteres Highlight war die Teilnahme an der Konferenz „Shape the Future: Partnerships between China and EU“ im Hadian Business District von Peking. Hierbei präsentierten unsere Teilnehmer Thorben Stemme, Broder Heepmann, Dr. Gregor Frey und Ping Zheng auf der Bühne vor mehr als 100 Konferenzdelegierten ihre Vorstellungen zu internationalem Austausch, Kooperation und Geschäftsmöglichkeiten. Die Konferenz war Teil der „One Belt One Road Initiative“, mit der die chinesische Regierung das Ziel verfolgt, ein Handels- und Logistiknetzwerk zwischen China, Asien, Europa und anderen Marktregionen aufzubauen.

Insgesamt lobten die Teilnehmer den interkulturellen Austausch auf Augenhöhe sowie die Gastfreundschaft der Partneruniversität und Unternehmen. Bei Company Visits erhielt die Delegation direkte Einblicke in globale Unternehmen und Start-Ups. Neueste Entwicklungen in Sachen Computer-Hardware und Virtual Reality zeigte Lenovo, das Team von Faurecia erläuterte Geschäftsmöglichkeiten in der Automobilindustrie und das Mobile-Internet-Medienunternehmen Bytedance Inc. präsentierte User-freundliche News-Plattformen.

Den Brückenschlag zwischen ihren Geschäftsaktivitäten in China und dem Weltmarkt zeigten die Beijing International Aeronautical Materials Corp. (BIAM) sowie Aero Engine Corporation of China. Einen besonderen Besuch im Tsinghua x-lab, der universitätseigenen Plattform für Forschung und Innovation, organisierte EMBA-Alumnus Qing Zhang. Beim Rahmenprogramm mit den Gastgebern durften kulinarische Eindrücke wie chinesischer Hot Pot sowie ein Besuch der Chinesischen Mauer nicht fehlen. Für die nun anstehenden Wahlmodule wünschen wir den Teilnehmern weiterhin viel Energie und positive Lernerfahrungen.

Mit Blick in die Zukunft steht der Auftakt der Executive MBA „Class of 2020“ mit dem ersten Präsenzmodul „Strategy & Organization“ bevor. Das Curriculum umfasst diesmal zum ersten Mal ein Cloud-basiertes Business-Planspiel unter Anleitung von Prof. Dr. Thomas Hutzschenreuter. Wir freuen uns auf die neuen Teilnehmer und neuen Lehrmethoden.

Ab jetzt steht die Bewerbung für den Executive MBA zum Start im Wintersemester 2018/19 offen. Die erste Bewerbungsrunde endet am 30. Juni 2018, die zweite am 15. August. Wir empfehlen Bewerbern, ihre Unterlagen frühestmöglich einzureichen. Das Programm startet am 11. Oktober 2018. Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen bietet die offizielle Seite des Executive MBAs.

Related News in this category