EMBA-Teilnehmer und VOICE-Stipendiat Matthias Gut zieht positives Resümee

Unser berufsbegleitender Studiengang Executive MBA in Business & IT wird seit einigen Jahren durch VOICE e.V., dem Bundesverband der IT-Anwender, mit Teilstipendien unterstützt. Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte im Zeitalter der digitaler Transformation, deren Organisation VOICE-Mitglied ist. Bewerbungen werden laufend entgegengenommen.

Zu den Empfängern dieses Stipendiums zählt auch Matthias Gut, Leiter Enterprise Cloud Services & Digital Innovation bei Sto und aktuell mit Fertigstellung seiner Masterarbeit beschäftigt.

Matthias Gut zieht ein positives Resümee seines EMBA-Studiums, welches Vorlesungen an der TU München sowie an der der Universität St. Gallen beinhaltete. Im Rahmen eines Study Trips nach Berkeley, Kalifornien, erhielten die Teilnehmenden Einblicke in die Startup-Szene in Silicon Valley und konnten interkulturelle Kompetenzen aufbauen.

Nach eigenen Angaben konnte er die Herausforderung des Studiums parallel zu seinen beruflichen Verpflichtungen durch gute Organisation und Vorbereitung meistern. Im Unternehmen sei seine Teilnahme an einem Executive Education Programm bei Arbeitskollegen und Vorgesetzten durchweg auf positive Reaktionen gestoßen.

Insgesamt habe der Executive MBA in Business & IT neue Perspektiven eröffnet und wichtiges Know-How zur Führung im Zeitalter des digitalen Wandels vermittelt: „Mein Blick auf Leadership und Digitalisierung hat sich massiv geöffnet. Das merke ich und das merken andere“, sagt Matthias Gut und spricht den Wert für anstrebende Business-Leader an. „Der EMBA ist ein klares Bekenntnis zum Management, da muss man hinwollen.“

Customized Program „iDARE“ mit HENSOLDT erfolgreich abgeschlossen

Die erste Ausgabe des „iDARE“ Führungskräfteprogramms mit HENSOLDT kam im April 2018 erfolgreich zum Abschluss. Im innovativen Umfeld des TUM-Campus Garching beendeten die Teilnehmer das im Dezember 2017 gestartete Customized Program mit Training, Workshops, Reflexionszeiten sowie zwei Evening Sessions. Auch besuchten sie den MakerSpace und lernten Start-Ups sowie innovative Praktiker kennen.

Das „iDARE“ Führungskräfteprogramm wurde in enger Zusammenarbeit mit TUM-Experten speziell für die Ansprüche des Unternehmens mit Sitz in Taufkirchen bei München entwickelt.
Im Mittelpunkt der Module stand die gezielte Entwicklung persönlicher Leadership-Skills in den Bereichen Innovation, Digitalisierung, Agilität, Reflexion und Entrepreneurship. Hierfür wurden beispielsweise Grundzüge agiler Methoden wie Business Design Canvas kennengelernt.

 

Zwischen den Modulen arbeiteten die Teilnehmer an ihrem individuellen Action Plan zur Weiterentwicklung ihrer Führungsfähigkeiten, unterstützt durch geschulte Coaches. Im Rahmen von Reflexionssitzungen bewerteten die teilnehmenden Hensoldt-Führungskräfte weiterhin ihre Fortschritte durch Peer Coaching. Grundlage dieser Entwicklung war das Durchführen der im Rahmen des Programms erstellten Führungsprofile der Teilnehmer auf Basis eines 180-Grad-Feedbacks ihrer Mitarbeiter.

Im Hinblick auf den Transfer der gelernten Fähigkeiten in die Führungspraxis des globalen Unternehmens standen zwei zentrale Fragestellungen im Mittelpunkt:

  1. Welche neu erlernten Fähigkeiten können die Teilnehmer im Alltag gut anwenden um ihr Führungsverhalten weiter zu verbessern?
  2. Wie können Führungskräfte heutzutage innovativ und agil arbeiten und ihre Teams motivieren?

Angesichts der positiven Resonanz des Programms sind in Zukunft bereits weitere Runs dieses Customized Programs geplant. HENSOLDT ist ein weltweit führender Anbieter von Premium-Sensoren und ebenso stark auf den Märkten für Radare, Optronik und elektronische Schutzsysteme vertreten. Das Unternehmen ging im Jahr 2017 aus der Elektroniksparte des Airbus-Konzerns hervor und beschäftigt rund 4000 Mitarbeiter an Standorten in Deutschland und Südafrika.

Unsere Customized Programs sind firmenspezifische Programme, die das EEC in enger Kooperation mit HR-Verantwortlichen entwickelt und auf individuelle Kundenbedürfnisse zuschneidet. Unter den Customized Programs des Jahres 2018 befinden sich erfolgreiche Fortsetzungen bewährter Modelle sowie einige neue Angebote. Weitere Informationen zu unseren Customized Programs bietet unsere Website.

Kick-off der Executive MBA in Innovation & Business Creation „Class of 2020“ am 25. April

Wir freuen uns über den erfolgreichen Auftakt des nunmehr elften Jahrgangs unseres Executive MBA in Innovation & Business Creation. Am 24. April begrüßten wir die „Class of 2020“ bei einem Kick-Off Event in München mit einer Keynote von Academic Director Prof. Dr. Hana Milanov zur „Learning Philosophy“ unseres Executive Education Programms.

Unterstützt von Teambuilding-Experten der TUM lernten sich die Teilnehmer gegenseitig und selbst besser kennen, was nicht zuletzt im Hinblick auf das Team Project ab Mai 2018 wertvoll sein wird. Als „Cohort Building Activity“ bauten die Teilnehmer im MakerSpace in Garching gemeinsam eine „Rube Goldberg Machine“, bei der rollende Kugeln eine lustige Kettenreaktion auslösten.

 

Weiterhin empfing Dr. Helmut Schönenberger, Geschäftsführer der UnternehmerTUM GmbH, die neuen Teilnehmer und stellte das Angebot der UnternehmerTUM vor. Am zweiten Tag stieg die „Class of 2020“ direkt mit dem Modul 1 „Strategy & Organization“ in ihr Executive MBA-Programm ein. Hierbei übernahm Prof. Dr. Thomas Hutzschenreuther den Bereich „Strategy“ und Prof. Dr. Oliver Alexy „Organization“, unterstützt von Corporate- und Start-up-Guest-Speakern.

 

Ihr mittlerweile sechstes Modul absolvierte unsere „Class of 2019“ des Executive MBA in Innovation & Business Creation vom 4. – 5. April 2018. Zum Thema „Innovation Management“ stand die gezielte Entwicklung von Innovationen aus Sicht von Führungspersonen im Mittelpunkt. Darunter Fragen wie: Inwiefern kann geistiges Eigentum (IP) den Innovationsprozess unterstützen und welche Rolle spielt Nachhaltigkeit auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen?

Durch das Modul führte Prof. Dr. Joachim Henkel vom Dr. Theo Schöller-Stiftungslehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement, unterstützt durch Gastredner wie Dominik Sievert, Mitbegründer und CTO von inveox, und Andreas Kunze, CEO von Konux, der via Skype zugeschaltet war.

Am darauffolgenden Wochenende erhielten die Teilnehmer wertvolle Unterstützung in der Entwicklung ihrer Individual Projects: Bei einem Workshop-Tag zu Business Modelling mit den Project Advisors konnte die Class ihre Geschäftsmodelle verfeinern und Feedback einholen. Im Rahmen eines Kurstags zu Business Planning vermittelte Prof. Dr. Bernd Mühlfriedel wertvolle Tools zur strategischen Geschäftsentwicklung und Formulierung von Firmenpräsentationen.

Mit Abschluss dieses Moduls konzentrieren sich die Teilnehmer nun auf die Fertigstellung ihrer Master-Arbeiten. Wir wünschen allen Teilnehmern hierbei viel Erfolg.

Weitere Informationen zum Executive MBA in Innovation & Business Creation bietet die offizielle Programm-Website.

EMBA „Class of 2019“ zieht erfolgreiche Bilanz nach zweiwöchigem Besuch in China

Nach einem intensiven Auslandsaufenthalt an der renommierten Partneruniversität Tsinghua University Beijing sind unsere Teilnehmer der EMBA Class of 2018 und 2019 hoch motiviert zurückgekehrt. Das umfangreiche Programm in Peking gestalteten die TUM School of Management, Tsinghua School of Economics sowie die Tsinghua School of Journalism and Communications gemeinsam. Die Betreuung der Delegation übernahmen die Organisatorinnen der Tsinghua University Kate Zhu und Rose Li sowie Marco Dähn, Program Manager an der TUM School of Management.

Das Programm folgte vom 9. – 20. April im Ansatz dem bekannten chinesischen Sprichwort: „Erkläre mir – und ich vergesse. Zeige mir – und ich erinnere mich. Lass mich tun – und ich verstehe.“ Durch eine Mischung aus Vorlesungen, Unternehmensbesuchen und einem Kulturprogramm konnten sich unsere Teilnehmer mit der reichen chinesischen Geschichte, Kultur und der rasanten Entwicklung des Landes vertraut machen.

Auf dem Tsinghua University Campus stand der Themenkomplex „Doing Business in China“ im Zentrum der Lehraktivitäten. Mit Bereichen wie interkultureller Kommunikation im internationalen Geschäftsumfeld, der Rolle von Chinas Medien und die digitale Transformation der chinesischen Märkte gab es umfangreiche Möglichkeiten, die neuesten Entwicklungen in China kennenzulernen.

Ein weiteres Highlight war die Teilnahme an der Konferenz „Shape the Future: Partnerships between China and EU“ im Hadian Business District von Peking. Hierbei präsentierten unsere Teilnehmer Thorben Stemme, Broder Heepmann, Dr. Gregor Frey und Ping Zheng auf der Bühne vor mehr als 100 Konferenzdelegierten ihre Vorstellungen zu internationalem Austausch, Kooperation und Geschäftsmöglichkeiten. Die Konferenz war Teil der „One Belt One Road Initiative“, mit der die chinesische Regierung das Ziel verfolgt, ein Handels- und Logistiknetzwerk zwischen China, Asien, Europa und anderen Marktregionen aufzubauen.

Insgesamt lobten die Teilnehmer den interkulturellen Austausch auf Augenhöhe sowie die Gastfreundschaft der Partneruniversität und Unternehmen. Bei Company Visits erhielt die Delegation direkte Einblicke in globale Unternehmen und Start-Ups. Neueste Entwicklungen in Sachen Computer-Hardware und Virtual Reality zeigte Lenovo, das Team von Faurecia erläuterte Geschäftsmöglichkeiten in der Automobilindustrie und das Mobile-Internet-Medienunternehmen Bytedance Inc. präsentierte User-freundliche News-Plattformen.

Den Brückenschlag zwischen ihren Geschäftsaktivitäten in China und dem Weltmarkt zeigten die Beijing International Aeronautical Materials Corp. (BIAM) sowie Aero Engine Corporation of China. Einen besonderen Besuch im Tsinghua x-lab, der universitätseigenen Plattform für Forschung und Innovation, organisierte EMBA-Alumnus Qing Zhang. Beim Rahmenprogramm mit den Gastgebern durften kulinarische Eindrücke wie chinesischer Hot Pot sowie ein Besuch der Chinesischen Mauer nicht fehlen. Für die nun anstehenden Wahlmodule wünschen wir den Teilnehmern weiterhin viel Energie und positive Lernerfahrungen.

Mit Blick in die Zukunft steht der Auftakt der Executive MBA „Class of 2020“ mit dem ersten Präsenzmodul „Strategy & Organization“ bevor. Das Curriculum umfasst diesmal zum ersten Mal ein Cloud-basiertes Business-Planspiel unter Anleitung von Prof. Dr. Thomas Hutzschenreuter. Wir freuen uns auf die neuen Teilnehmer und neuen Lehrmethoden.

Ab jetzt steht die Bewerbung für den Executive MBA zum Start im Wintersemester 2018/19 offen. Die erste Bewerbungsrunde endet am 30. Juni 2018, die zweite am 15. August. Wir empfehlen Bewerbern, ihre Unterlagen frühestmöglich einzureichen. Das Programm startet am 11. Oktober 2018. Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen bietet die offizielle Seite des Executive MBAs.

Teilnehmer absolvieren Modul „Strategy & Organization“, weitere Module folgen im Mai

Strategische Unternehmensentwicklung im Zeitalter der Digitalisierung stand vom 16. – 20. April 2018 im Mittelpunkt des fünftägigen Executive MBA in Business & IT Moduls „Strategy & Organization“ am TUM Campus München. Zu diesem Anlass freuten wir uns auch, die neuen Programmteilnehmer begrüßen zu dürfen.

In der TUM Executive Education entwickelte Digital-Tools kamen im Business Simulation Game mit Prof. Dr. Thomas Hutzschenreuter, Chair of Strategic and International Management, zum Einsatz. Als Gastredner erläuterte Carlos Härtel von GE Global Research die „Strategy around Digitalization at GE“, gefolgt von Dr. Holger Feist, Leiter Zentralbereich Unternehmensstrategie Messe München, zum Thema „Messe München and its Strategy“.

Das wichtige Thema Wachstumsphasen von Start-Ups behandelte Kathrin Anselm von Limango im Vortrag „Challenges In Phases Of Dynamic Growth – Strategy And Its Adaptations“. Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Networking nutzte die Gruppe im Rahmenprogramm mit Events wie einem Kochabend in Ziemann‘s Kochschule.

Als Nächstes erwartet die Teilnehmer das Modul „Change Management and Human Capital“ an der Universität St. Gallen. Vom 28. Mai – 1. Juni 2018 leitet Prof. Dr. Reinhard Jung ein Programm voller aktueller Leadership-Themen, inklusive einer Change Master Simulation mit Prof. Dr. Alexander Zimmermann. Das nächste Modul auf dem TUM-Campus in München ist dann im Sommer „Digital Transformation & Entrepreneurship“ unter Leitung von Prof. Dr. Helmut Krcmar vom TUM Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik.

Beachten Sie bitte auch: Die individuellen Module des Executive MBA in Business & IT können als Zertifikatsprogramme gebucht werden. Sie erhalten nach erfolgreichem Ablegen der jeweiligen Zertifikatsprüfungen sowohl ECTS Credits als auch ein TUM-Zertifikat.

Ab jetzt steht die Bewerbungsphase für unseren berufsbegleitenden Studiengang Executive MBA in Business & IT zum Start im Wintersemester 2018/19 offen. Die erste Bewerbungsrunde endet am 30. Juni 2018, die zweite am 15. August. Wir empfehlen Bewerbern, ihre Unterlagen frühestmöglich einzureichen. Das Programm startet am 22. Oktober 2018. Weitere Informationen bietet unsere Website.

 

Round Table Personalwirtschaft: Wie entwickelt sich der MBA?

Zehn Vertreter international akkreditierter Business Schools diskutierten beim Round-Table der Personalwirtschaft über die aktuellen Entwicklungstrends des MBAs. Die TUM School of Management vertrat Bernhard Kraus, Managing Director Executive Education mit der These „Der Kern der MBA-Programme liegt immer noch im Bereich Leadership – doch in einer sich wandelnden Unternehmenswelt. Die technologische Entwicklung verändert Management und Führung.“

Positive Entwicklungen zeigen sich vor allem in der gehobenen Bereitschaft von Fach- und Führungskräften in eine MBA-Ausbildung zu investieren, sowie steigende Sponsoring-Budgets der Arbeitgeber. Der MBA gewinnt an Anerkennung – auch im Mittelstand- und ist schon heute oft ein Auswahlkriterium für die Einstellung. Vor allem auf Gütesiegel wie Akkreditierungen wird hier vertraut. Der Trend geht weitgehend zu internationalen und flexiblen Part-Time Programmen.

Lesen Sie hier mehr.

EMBA „Class of 2019“ besucht Tsinghua University in China

Vor kurzem absolvierte unsere Executive MBA „Class of 2019“ ihr sechstes Präsenzmodul „Leadership & Cooperation“ in München. Aktuell ist Tapetenwechsel angesagt: Die Teilnehmer sammeln vom 9. – 20. April 2018 wertvolle Auslandserfahrungen an der Partneruniversität Tsinghua University Beijing in China.

Im Rahmen der langjährigen Partnerschaft mit der Tsinghua University stehen auch diesmal wieder Vorlesungen zu aktuellen Business-Themen auf dem Programm, ergänzt durch Firmenbesuche bei chinesischen Unternehmen wie Lenovo, Faurecia und vielen anderen. Für die inhaltliche Gestaltung des Auslandsbesuchs sind die Tsinghua School of Economics sowie die Tsinghua School of Journalism and Communications verantwortlich.

Als spezielles Highlight nimmt unsere Delegation an der Konferenz „Shape the Future: Partnerships between China and EU“ im Hadian Business District von Peking teil. Die Einladung zur Konferenz erteilte der Veranstalter Zhongguancun Haidian Science Park.

Als Teil der Vortragsreihe „Global Business Opportunities“ stehen Möglichkeiten zur Zusammenarbeit zwischen Unternehmen in China und Europa im Mittelpunkt der Konferenz. Hintergrund ist die „One Belt One Road Initiative“ der chinesischen Regierung mit dem Ziel, ein Handels- und Logistiknetzwerk zwischen China, Europa und anderen Marktregionen aufzubauen.

Das Rahmenprogramm bietet zahlreiche Gelegenheiten, die chinesische Geschichte und Kultur mit ihren gelebten Traditionen kennenzulernen; ebenso die geschäftlichen Gepflogenheiten und Business Etiquette des Wirtschaftsriesens.

Als nächsten Schritt nach Ankunft in Deutschland wird die Executive MBA „Class of 2019“ ihre Master-Arbeit und die Wahlmodule in Angriff nehmen.

Im Mai 2018 startet bereits der neue Jahrgang des Executive MBA und wir freuen uns auf die „Class of 2020“.

Sie haben Interesse am Executive MBA Programm der TUM School of Management? Weitere Informationen bietet die offizielle Seite des Executive MBAs.

Executive MBA in Innovation & Business Creation Teilnehmer beleuchten Focus-Thema Blockchain und absolvieren Modul „Leadership & Cooperation”

Die viel diskutierte Blockchain-Technologie, unter anderem verantwortlich für die Verifizierungsprozesse digitaler Kryptowährungen, stand am 12. März im Mittelpunkt eines besonderen Events an der TUM. Unter Leitung von Prof. R.A. Farrokhnia von der Columbia Business School zeigte „Blockchain’s Disruptive Potential“ die weitreichenden Konsequenzen der Technologie.

Zu den Besuchern zählten neben MBA-Studierenden der Columbia Business School auch Teilnehmer und Alumni des Executive MBA in Innovation & Business Creation. Wichtiges Takeaway der Veranstaltung: Blockchain betrifft nicht nur digitale Währungen und Banking, sondern auch Geschäftsbereiche wie Versicherungswesen, Automobilherstellung und erneuerbare Energien, was zahlreiche praktische Beispiele belegten.

Einen wichtigen Schritt in Richtung ihres Abschlusses machten die EMBA-Teilnehmer vom 15. – 17. März mit erfolgreichem Abschluss des zweiten Teils ihres Moduls „Leadership & Cooperation“.

Die Rolle von interkultureller Kommunikation aus Sicht von Führungspersonen erklärte der Vortrag „Leading Teams And Individuals Across Cultures“ mit Maxim Egorov und Ulf Steinberg (Professur für Forschungs- und Wissenschaftsmanagement) sowie Guest Speaker Dr. Karianne Kalshoven. Grundlagen für die erfolgreiche Mitarbeiterführung mithilfe digitaler Kommunikationstechnologien lieferte der Vortrag „Leading Virtual Teams“ von Prof. Dr. Helmut Krcmar, TUM Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik.

Im Rahmen des Moduls erhielten die Teilnehmer auch ihre Führungsprofile zu persönlichen Stärken und Optimierungspotenzialen. Betreut werden die Profile von unserem Leadership Development Team Dr. Ellen Schmid und Dr. Kristin Knipfer, die auch zum Thema „Personal & Leadership Development“ referierten.

Weiterhin laufen die Vorbereitungen für den nächsten Jahrgang: Am 24. April findet das Kick-Off-Event der „Class of 2020“ des Executive MBA in Innovation & Business Creation statt. Neben Managementausbildung mit Fokus auf Innovation und Unternehmertum erwartet die Teilnehmer eine Projektarbeit mit individueller Gründungs- und Innovationsberatung sowie der Auslandsbesuch an der UC Berkeley und im Silicon Valley.

Weitere Informationen zum Executive MBA in Innovation & Business Creation bietet die offizielle Programm-Website.

Teilnehmer des TÜV SÜD Global Expert Development Program erhalten Zertifikate

Unser erfolgreiches Customized Program in enger Zusammenarbeit mit TÜV SÜD kam im März 2018 bereits zum dritten Mal erfolgreich zum Abschluss. Im Rahmen eines Abschlusstags Anfang März im TÜV SÜD Headquarter präsentierten die Teilnehmer die Ergebnisse ihrer im Seminar entwickelten Business Models, die sie über neun Monate erarbeitet und weiter ausgereift haben.

Das TÜV SÜD Global Expert Development Program beinhaltet neben zwei Modulen an der TUM – in Garching und München – jeweils ein Auslandsmodul an einem TÜV SÜD Standort. Diesmal vertieften die Teilnehmer in der asiatischen Business-Metropole Singapur ihre Kenntnisse im Bereich „Solution Orientation“.

Weitere Themen des speziell für technische Experten im internationalen Geschäftsfeld gestalteten Programms waren Innovation & Product Development sowie Change & Knowledge Sharing. Weiterhin nutzten die Teilnehmer das Customized Program zur gezielten Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Für den erfolgreichen Transfer in die Geschäftspraxis diente eine App, entwickelt von TÜV-Partner everskill zur Verankerung der neuen Handlungsweisen im Arbeitsalltag.

Zum feierlichen Abschluss präsentierten die Teilnehmer ihre Business Models vor Führungskräften des Unternehmens, darunter TÜV SÜD Personalchefin Gabriele Sommer. Anschließend lobte Prof. Dr. Claudia Peus, Vice Dean Executive Education und Senior Vice President in Talent Management and Diversity der TUM, die kreativen und vielseitigen Innovationsideen und verlieh die Zertifikate.

Unsere Customized Programs sind firmenspezifische Programme, die das EEC in enger Kooperation mit HR-Verantwortlichen entwickelt und auf individuelle Kundenbedürfnisse zuschneidet. Unter den Customized Programs des Jahres 2017 befinden sich erfolgreiche Fortsetzungen bewährter Modelle sowie einige neue Angebote. Weitere Informationen zu unseren Customized Programs bietet unsere Website.

 

Executive MBA in Business & IT Teilnehmer absolvieren Modul „Markets, Laws & Ethics“, Modul „Strategy & Organization“ startet im April 2018

Die neusten Erkenntnisse im Spannungsfeld zwischen Marketing, Recht und Ethik präsentierte vom 5. – 9. März 2018 das Executive MBA in Business & IT Modul „Markets, Laws & Ethics“ an der Universität St. Gallen in der Schweiz.

Unter Leitung von Prof. Dr. Reinhard Jung vermittelte das Modul wichtige Leadership Skills in allen drei Bereichen. Im Bereich Marketing erläuterte Prof. Dr. Dennis Herhausen, Assistant Professor of Marketing an der Universität St. Gallen, aktuelle Themen wie Innovation-Driven-Marketing und Customer-Focused Organizations.

Juristische Gesichtspunkte im IT-Bereich diskutierten die Rechtsanwälte Angelica Dünner-Graf und Dr. Christoph Wildhaber Streichenberg. Zum Thema Ethik und wertebasierte Führung referierte Dr. Thorsten Busch vom Institute for Business Ethics der Universität St. Gallen.

Als nächstes erwartet die Teilnehmer ein umfangreiches Programm rund um das Thema strategische Unternehmensentwicklung und den Prozess der Digitalisierung. Vom 16. – 20. April 2018 lernen die Teilnehmer den Umgang mit strategischen Business-Tools im fünftägigen Executive MBA in Business & IT Modul „Strategy & Organization“ am TUM Campus München.

Den direkten Brückenschlag in die Unternehmenspraxis leistet hierbei ein Business Simulation Game mit Prof. Dr. Thomas Hutzschenreuter, Chair of Strategic and International Management, bei dem die Teilnehmer ihre neu erlernten Fähigkeiten direkt anwenden können.

Neuste Erkenntnisse und praktische Tipps zu Organizational Design präsentiert der TUM Lehrstuhl für Strategie und Organisation mit Dr. Prisca Brosi. Die neun strategischen Teamrollen nach Belbin erläutert Dr. Silja Kennecke vom LMU Center for Leadership and People Management.

Erneut stehen zahlreiche Vorträge von Praktikern aus der Unternehmenswelt auf dem Programm, darunter Carlos Härtel von GE Global Research. Weiterhin referiert Kathrin Anselm von Limango zum Thema „Challenges In Phases Of Dynamic Growth – Strategy And Its Adaptations“.

Einen Blick hinter die Kulissen eines globalen Messeveranstalters gewährt Dr. Holger Feist, Leiter Zentralbereich Unternehmensstrategie Messe München, zum Thema „Messe München and its Strategy“. Als gemeinsames Social Event gibt ein Besuch in der Kochschule Gelegenheit zum Teambuilding und Networking.

Die Anmeldung zu diesem Modul ist auch als Zertifikat und noch bis eine Woche vor Start möglich. Weitere Informationen zum Modul „Strategy & Organization“ in München finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserem berufsbegleitenden Studiengang Executive MBA in Business & IT bietet unsere Website.